30.06.2019 in Topartikel Pressemitteilungen

Frischer Wind und reichlich Erfahrung - Jasmina Hostert bleibt Kreisvorsitzende

 
Der neue Vorstand des SPD Kreisverbands Böblingen.

Passend zur Aktion unseres Bundesaußenministers Heiko Maas „Donnerstag der Demokratie“, haben sich am vergangenen Donnerstag die Mitglieder*innen des SPD Kreisverbands Böblingen in Dagersheim getroffen, um mit der Wahl eines neuen Vorstands die Weichen für die kommenden zwei Jahre zu stellen.

16.07.2019 in Kreistagsfraktion

„Nach vorne blicken“ - SPD-Kreistags-Faktion wählt Fraktionsspitze

 
Die neue Kreistagsfraktion der SPD.

„Wir müssen nach vorne blicken und die sozialen Herausforderungen ins Zentrum rücken“, forderte der alte und neue Fraktionsvorsitzende Dr. Tobias Brenner für die kommende Amtsperiode.

In ihrer konstituierenden Sitzung wählten die sozialdemokratischen Kreisräte ihren bisherigen Fraktionsvorsitzenden Tobias Brenner erneut einstimmig zu ihrem Fraktionschef, ebenso seinen neuen Stellvertreter Jan Hambach. Zum neuen Geschäftsführer wurde genauso einstimmig Hans Artschwager gewählt.

16.07.2019 in Kreisverband von SPD Leonberg

Neue Fraktionsspitze SPD-Kreisverband

 

SPD-Kreistags-Faktion wählt Fraktionsspitze
„Wir müssen nach vorne blicken und die sozialen Herausforderungen ins Zentrum
rücken“, forderte der alte und neue Fraktionsvorsitzende Dr. Tobias Brenner für die
kommende Amtsperiode.
In ihrer konstituierenden Sitzung wählten die sozialdemokratischen Kreisräte ihren
bisherigen Fraktionsvorsitzenden Tobias Brenner erneut einstimmig zu ihrem
Fraktionschef, ebenso seinen neuen Stellvertreter Jan Hambach. Zum neuen
Geschäftsführer wurde genauso einstimmig Hans Artschwager gewählt.
„Wir sind trotz heftigen politischen Gegenwindes und des Verlusts von nicht mehr
angetretenen Stimmenfängern mit einem „blauen Auge“ davon gekommen, da wir in allen 10
Wahlkreisen wieder mit einem gewählten Kreisrat beziehungsweise Kreisrätin vertreten sind und dabei viele Kompetenzen vorweisen können: Von Feuerwehrkommandant über Betriebsratsvorsitzenden und Berufsschullehrerin bis zum Arzt. Selbstverständlich ist es bitter, als viertstärkste Kraft nur bei rund 13 % zu landen und neben zwei Sitzen verdiente Mitglieder zu verlieren, ebenso dass wir nur noch eine Frau in unseren Reihen haben“, fasst Brenner das Ergebnis der Kommunalwahl zusammen.
Doch gelte es mit den neuen Mitgliedern und den bewährten Kräften in der Faktion nach vorne zu blicken, die Präsenz der SPD-Kreistag-Fraktion in allen Orten zu stärken und sich noch wahrnehmbarer für die Interessen der Menschen im Landkreis Böblingen einzusetzen. Auch auf den sozialen Medien will die SPD im Kreistag ihre Präsenz ausbauen.
„Wir werden die sozialen Herausforderungen ins Zentrum rücken und unser Profil schärfen, insbesondere bei der Einführung eines „Sozialtickets“ und einer „Kreis-Bonus-Karte“ werden wir am Drücker bleiben und auch dafür sorgen, dass der erstmals auf unsere Initiative erstellteArmuts- und Reichtums-Bericht nicht folgenlos in der Schublade verschwindet“, betont der
neugewählte Geschäftsführer und Sozialexperte der SPD-Kreistags-Fraktion Hans
Artschwager, der auch Geschäftsführer des Waldhauses Jugendhilfe in Hildrizhausen ist. Der Armuts- und Reichtums-Bericht habe belegt, dass die Ungleichheit im Kreis Böblingen in den letzten zehn Jahren deutlich gestiegen sei und schlage deshalb die Schaffung von mehr bezahlbarem Wohnraum und die Einführung eines Sozialtickets vor. Wohnen dürfe nicht zum Luxusgut werden, deshalb sei die Umsetzung von bezahlbarem Wohnraum in der Herrenberger Marienstraße, dem Schwesternwohnheim in Böblingen und im Bereich des Leonberger Krankenhauses ein wichtiges Anliegen für die SPD im Kreistag.
Ferne gelte es die Mobilität nachhaltig, zuverlässig und preiswert machen. “Gleichzeitig, müssen wir die Wirtschaft und die Infrastruktur im Kreis fit für die Zukunft machen, die Digitalisierung zum Vorteil der Menschen zu nutzen und unsere Abhängigkeit von bestimmten Wirtschaftsbranchen reduzieren“, so der frisch gewählte 24-jährige Stellvertreter der SPDKreistags- Fraktion Jan Hambach, der als Stabsstelle der Geschäftsführung bei der Böblinger IHK arbeitet.

 

13.07.2019 in Presseecho von SPD Herrenberg

Beruf als Berufung

 

Gäubote vom 13.07.2019

Herrenberg: Der Themenbereich Stadtplanung ist auch ein soziales Thema

Neu im Rat

Petra Menzel, SPD-Stadträtin in Herrenberg

Stadtplanung ist ihr Lebensthema. „Das lässt mich nicht mehr los“, sagt Petra Menzel. Die 67-Jährige zieht jetzt als Neuling in den Herrenberger Gemeinderat ein. Und auch dort möchte sie sich schwerpunktmäßig diesem Fachgebiet widmen – im technischen Ausschuss und im Gestaltungsbeirat. Denn Petra Menzel ist Stadtplanerin. „Beruf als Berufung“ meint die neue Stadträtin, die bei den jüngsten Kommunalwahlen eines von fünf Mandaten für die Sozialdemokraten errungen hat.

23 Jahre Geschäftsführerin der Kommunalentwicklung

Petra Menzel stammt aus dem Ruhrgebiet, aus Herne. In Speyer und Stuttgart studierte sie. Im Schwabenland blieb sie hängen: „Ich heiratete einen Mann von den Fildern.“ 23 Jahre lang war Petra Menzel Geschäftsführerin der Kommunalentwicklung Baden-Württemberg, einem Gemeinschaftsunternehmen der Landesbank, des Städte- und des Gemeindetags, des Landkreistags und des Sparkassenverbands.

Seit 2013 zogen Menzels nach Affstätt. „Wir leben ausgesprochen gerne hier.“ Seit dreieinhalb Jahren führt Menzel zusammen mit Frank Däuber den Ortsverein der SPD, der Partei, der sie 1978 beigetreten ist. Noch bis zum Frühjahr 2020 läuft ihre reguläre Amtszeit. Dann will Petra Menzel Platz machen für Jüngere. „Ämterhäufung ist nichts, was ich für gut halte.“

Nun richtet sich ihr Augenmerk ganz konkret auf die Herrenberger Kommunalpolitik. Natürlich auch hier fokussiert auf die Stadtentwicklung. Wobei Petra Menzel eines klar stellt: „Stadtentwicklung ist ein sehr viel stärkeres soziales Thema, als viele annehmen.“ Es geht um Lebensräume für Menschen, um Begegnungsräume. Es geht darum, Quartieren, die man vielleicht nicht so sehr im Blick habe, ebenfalls mit Qualität zu erfüllen: „Man darf eine Stadt nicht nur nach ihrem Stadtzentrum bewerten.“ Wichtig ist für Petra Menzel deshalb auch die kulturelle Komponente – mit einer Belebung des Fruchtkastens beispielsweise sieht sie die Chance, die Stadtgesellschaft zusammenzubringen.

DIETMAR DENNER

Facebook

 

 

Arbeitsgemeinschaften

 

     Logo AG 60 plus

        

Counter

Besucher:3181724
Heute:133
Online:3