17.11.2019 in Ankündigungen von SPD Ortsverein Bondorf - Für ein soziales Bondorf

Die Suppenküche auf dem Weihnachtsmarkt in Bondorf

 

Wir betreiben auch in diesem Jahr auf dem Weihnachtsmarkt am 1. Dezember auf dem Zehntscheuerplatz wieder unsere Suppenküche. Wir bieten unseren Besuchern in eigener Handarbeit frisch zubereitete Kürbiscremesuppe ohne Fleisch und eine serbische Bohnensuppe an, dazu reichen wir Weißbrot.  Für die Feinschmecker bieten wir außerdem herzhaft eingelegte Garnelenspieße vom Grill. Ein paar kalte Getränke für Klein und Groß gibt es außerdem. Unsere Suppenküche steht wie in den vergangenen Jahren in der "Garage" links vom Stand des Musikvereins. Wir freuen uns auf Euren Besuch! Und keine Sorge, die Mitgliedschaftsanträge bleiben zu Hause!

 

15.11.2019 in Pressemitteilungen

Kreis-SPD gegen Ticketpreis-Erhöhung im VVS

 

Der Verstoß aus dem Landes-Verkehrsministerium sieht vor im Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart eine „Nullrunde“ zu fahren, sprich 2020 die Ticketpreise für S-Bahnen und Busse in der Region Stuttgart nicht zu erhöhen. Den Vorstoß unterstützt die SPD im Landkreis Böblingen und macht konkrete Finanzierungsvorschläge.

14.11.2019 in Pressemitteilungen

Politischer Martini der Kreis-SPD mit Andreas Stoch

 
v.l.n.r.: Jan Hambach, Jasmina Hostert, Andreas Stoch MdL und Dr. Tobias Brenner.

100 Gäste folgten der Einladung zum 21. Politischen Martini des SPD-Kreisverbands und der SPD-Kreistagsfraktion Böblingen nach Darmsheim. Hauptredner war SPD-Landes- und Fraktionschef Andreas Stoch.

12.11.2019 in Ortsverein von SPD Waldenbuch

Andreas Stoch in Waldenbuch - Rückblick

 

 

Er kam direkt aus Mannheim, wo er, der einstige Kultusminister von Baden-Württemberg, an der Verabschiedung einer Schulleiterin teilgenommen hatte, um dann  in Waldenbuch über die Lage der SPD zu referieren: Andreas Stoch, seit vergangenen November der Vorsitzende der Landespartei und Tag für Tag unterwegs, um mit den Menschen über seine politischen Vorstellungen zu diskutieren.

Vor dicht besetzten Reihen ging Andreas Stoch sogleich in medias res,: „Die Lage der SPD in Bund und Land.“ Er stieg tief ein in die Materie und blickte zurück in die Zeit von CDU-Kanzler Helmut Kohl und rollte anschließend das auf diesen folgende politische Tableau aus. Stoch skizzierte die Regierungsarbeit in Berlin, an der die SPD jahrelang als Koalitionspartner beteiligt war und mit Gerhard Schroeder bekanntlich in einer längeren Etappe selbst den Kanzler einer rot-grünen Regierung stellte.

„Und auch 2017 hat sich die SPD in die Verantwortung nehmen lassen“, betonte Stoch mit Blick auf die Groko. Man habe nicht wie andere das Parteiinteresse in den Vordergrund gerückt, sondern das Interesse der Bundesrepublik. Auch im Land habe die SPD so entschieden. „Die SPD hat Bund und Land viel gegeben, aber die Anerkennung der Leistung könnte größer sein“, meinte der Heidenheimer mit Blick auf die jüngeren Wahlergebnisse und die aktuellen Umfragen.

Verdienste  seien schön, aber die Menschen verlangten Antworten auf die sie bedrängenden Fragen von heute: „Daher müssen wir unsere Vision für die nächsten Jahre deutlich machen.“ Der Klimaschutz sei hochaktuell, doch stelle sich hier die Frage, wie wir Ökologie und Ökonomie miteinander versöhnen können, wie auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann schon betonte, und der sich damit völlig auf die Linie von Andreas Stoch begab, der gleich  noch mit einem verbreiteten Irrtum aufräumte: „Der Markt befriedigt nicht alle Bedürfnisse aller Menschen, das ist ein Irrtum des Marktliberalismus und seiner politischen Parteien.“ In Baden-Württemberg sei es zudem von entscheidender Zukunftsbedeutung, wie die Autoindustrie den Strukturwandel bewältige. Klimaschutz und Arbeit seien die alles beherrschenden Probleme der Gegenwart, wobei nicht Pauschalierungen angebracht seien, sondern Perspektiven durch konkrete Entwürfe, wie man sich auf das aus der globalen Welt herauswachsende Neue mit Hilfe der Digitalisierung und weiterer Zukunftstechnologien einstelle.

Die SPD sei bereit, sie wird sich, hob Stoch hervor, im Land auf eine erneute Regierungsbeteiligung ab dem Jahr 2021 einstellen und – ein Fazit mit Nachdruck-: „Die SPD hat allen Grund wieder selbstbewusster aufzutreten.“

Eine engagierte Diskussionsrunde schloss sich an die Ausführungen von Andreas Stoch an, bei der der SPD-Landesvorsitzende zeigte, dass er mit den politischen Problemen der Zeit  über den regionalen Horizont hinaus vertraut ist und es zu seinen Aufgaben rechnet, Optimismus und Zuversicht zu verbreiten.

Harald Jordan

11.11.2019 in Ankündigungen von SPD Schönbuchlichtung

Sozialpreis für Jugendliche

 

Der SPD-Ortsverein Schönbuchlichtung schreibt zum wiederholten Male einen Sozialpreis für Jugendliche aus. Jugendliche, die eine soziale Aktion für die Allgemeinheit, für andere Jugendliche, für Kinder oder  Senioren  durchgeführt haben oder zurzeit durchführen, können sich bewerben.

Mit dem Preis möchte der SPD OV  Jugendliche aus Weil im Schönbuch, Altdorf und Hildrizhausen auszeichnen, die sich besonders für andere engagieren.

Es können sich Einzelne oder Gruppen bewerben.

Einsendeschluss ist der  2. Dezember 2019.

Die Bewerbungen sollen enthalten:

  • Eine ausführliche Beschreibung der Aktivität, evtl. mit Bildern(Auflösung mindestens  1024 x 768 Pixel,  Umfang höchstens  4 MB )
  • Namen(n),Anschrift und Telefonnummer der Bewerber/innen
  • Eine Versicherung, dass die Bewerber/innen nicht älter als 18 Jahre sind.

Einreichung per Brief an Siegfried Müller, Bachstr.37, 71093 Weil im Schönbuch oder per e-mail an die Adresse SPD-Schoenbuchlichtung@posteo.de.

Die Einsendungen werden von einer Jury begutachtet und bewertet. Der 1. Preis ist mit 100 Euro, der 2. Preis mit 50 Euro dotiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.  Der Preis wird Anfang 2020 verliehen.                

Facebook

 

 

Arbeitsgemeinschaften

 

     Logo AG 60 plus

        

Counter

Besucher:3181724
Heute:125
Online:2